Domain kreislaufanregung.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt kreislaufanregung.de um. Sind Sie am Kauf der Domain kreislaufanregung.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Stoffwechsel:

Effortil Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel
Effortil Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel

EFFORTIL TablettenWirkstoff: 5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: TablettenWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 18.68 € | Versand*: 4.95 €
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel

Eine Ateriosklerose entwickelt sich schleichend. Folgen einer Aterienverkalkung können Herzinfarkte oder Schlaganfälle sein. Mit den Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel + Weißdorn beugen Sie einer Verkalkung der Blutgefäße vor. Das liegt an den wertvollen Inhaltsstoffen, die in Knoblauch, Mistel und Weißdorn enthalten sind. Bei regelmäßiger Einnahme wird die Vitalität und Leistungsfähigkeit gesteigert. Allium Sativum ist die lateinische Bezeichnung für Knoblauch, der bereits seit 5000 Jahren in der Heilkunde zur Anwendung kommt. Knoblauch wirkt sich positiv auf Blutgefäße, Blutdruck, Blutgerinnung und Cholesterin aus. Außerdem besitzt die Heilpflanze einen Anti-Aging-Effekt. Forscher sind sich einig, dass man mit der Vorbeugung nicht früh genug beginnen kann. Doppelherz Knoblauch Kapseln für Herz-KreislaufDoppelherz ist für seine effektive Nahrungsergänzung im Bereich Herz-Kreislauf bereits lange bekannt. Begonnen hat alles mit dem Tonikum zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Seitdem konnte die Marke ihr Sortiment jedoch stark erweitern. Die Produktpalette umfasst Nahrungsergänzung, aber auch Medizinprodukte wie Augentropfen oder Fettbinder. Mit den Nahrungsergänzungsmitteln der Marke erhalten Sie hochwertige Kapseln, die essenzielle Nährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine oder bestimmte Fettsäuren in der optimalen Dosis beinhalten. Mit den Kapseln tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und beugen zahlreichen Krankheiten vor. Die Einnahme der Kapseln lässt sich leicht in den Alltag integrieren.Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Preis: 9.99 € | Versand*: 4.95 €
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel

Eine Ateriosklerose entwickelt sich schleichend. Folgen einer Aterienverkalkung können Herzinfarkte oder Schlaganfälle sein. Mit den Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel + Weißdorn beugen Sie einer Verkalkung der Blutgefäße vor. Das liegt an den wertvollen Inhaltsstoffen, die in Knoblauch, Mistel und Weißdorn enthalten sind. Bei regelmäßiger Einnahme wird die Vitalität und Leistungsfähigkeit gesteigert. Allium Sativum ist die lateinische Bezeichnung für Knoblauch, der bereits seit 5000 Jahren in der Heilkunde zur Anwendung kommt. Knoblauch wirkt sich positiv auf Blutgefäße, Blutdruck, Blutgerinnung und Cholesterin aus. Außerdem besitzt die Heilpflanze einen Anti-Aging-Effekt. Forscher sind sich einig, dass man mit der Vorbeugung nicht früh genug beginnen kann. Doppelherz Knoblauch Kapseln für Herz-KreislaufDoppelherz ist für seine effektive Nahrungsergänzung im Bereich Herz-Kreislauf bereits lange bekannt. Begonnen hat alles mit dem Tonikum zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Seitdem konnte die Marke ihr Sortiment jedoch stark erweitern. Die Produktpalette umfasst Nahrungsergänzung, aber auch Medizinprodukte wie Augentropfen oder Fettbinder. Mit den Nahrungsergänzungsmitteln der Marke erhalten Sie hochwertige Kapseln, die essenzielle Nährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine oder bestimmte Fettsäuren in der optimalen Dosis beinhalten. Mit den Kapseln tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und beugen zahlreichen Krankheiten vor. Die Einnahme der Kapseln lässt sich leicht in den Alltag integrieren.Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Preis: 14.95 € | Versand*: 4.95 €
Poster Stoffwechsel
Poster Stoffwechsel

Stoffwechsel statt Tapete! Ist Ihnen der Harnstoffzyklus geläufig? Wissen Sie was der Citrat- und Kohlenhydratzyklus gemeinsam haben? Nein? Wir können Abhilfe schaffen. Mit dem Löffler-Poster an der Wand erschließen sich die wichtigsten Stoffwechselwege auf einen Blick. Da logische Einheiten farbig hervorgehoben sind findet man sich leicht zurecht und Zusammenhänge werden schnell klar. Die Ergänzung zu jedem Biochemiebuch!

Preis: 6.95 € | Versand*: 6.95 €

Warum Stoffwechsel langsam?

Ein langsamer Stoffwechsel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel genetische Veranlagung, Hormonungl...

Ein langsamer Stoffwechsel kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden, wie zum Beispiel genetische Veranlagung, Hormonungleichgewichte, Mangel an Muskelmasse, unzureichende Nahrungsaufnahme oder eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Ein inaktiver Lebensstil und zu wenig körperliche Aktivität können ebenfalls dazu führen, dass der Stoffwechsel langsamer wird. Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und regelmäßig Sport zu treiben, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Ein langsamer Stoffwechsel kann auch zu Gewichtszunahme und anderen gesundheitlichen Problemen führen, daher ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren, wenn man sich Sorgen macht.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Ernährung Bewegung Hormone Schlaf Stress Alter Genetik Krankheit Medikamente Umwelt

Haben Bakterien Stoffwechsel?

Ja, Bakterien haben einen Stoffwechsel. Sie benötigen Energie, um zu überleben und sich zu vermehren. Bakterien können organische...

Ja, Bakterien haben einen Stoffwechsel. Sie benötigen Energie, um zu überleben und sich zu vermehren. Bakterien können organische Substanzen abbauen und diese in Energie umwandeln, indem sie verschiedene Stoffwechselwege nutzen. Einige Bakterien können auch Photosynthese betreiben, um Energie aus Licht zu gewinnen. Der Stoffwechsel von Bakterien ist entscheidend für ihre Funktionen im Ökosystem und ihre Rolle im Abbau von organischen Materialien.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Glykolyse Citratzyklus Electronen-Transport-Chain ATP-Synthase Protonenpumpe Mitochondrium Cytoplasma Zellmembran Stoffwechsel

Hat ein kohlenhydratbasierter Stoffwechsel Nachteile im Vergleich zum fettbasierten Stoffwechsel?

Ein kohlenhydratbasierter Stoffwechsel hat einige potenzielle Nachteile im Vergleich zum fettbasierten Stoffwechsel. Kohlenhydrate...

Ein kohlenhydratbasierter Stoffwechsel hat einige potenzielle Nachteile im Vergleich zum fettbasierten Stoffwechsel. Kohlenhydrate werden schnell verdaut und in Glukose umgewandelt, was zu schnellen Blutzuckerschwankungen führen kann. Dies kann zu Energieabfällen und Heißhungerattacken führen. Außerdem können überschüssige Kohlenhydrate leicht in Fett umgewandelt und gespeichert werden, was zu Gewichtszunahme führen kann.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Wird mein Stoffwechsel besser?

Es ist möglich, dass sich dein Stoffwechsel verbessert, wenn du bestimmte Maßnahmen ergreifst. Regelmäßige körperliche Aktivität,...

Es ist möglich, dass sich dein Stoffwechsel verbessert, wenn du bestimmte Maßnahmen ergreifst. Regelmäßige körperliche Aktivität, eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf können dazu beitragen, deinen Stoffwechsel anzukurbeln. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Stoffwechsel von Person zu Person unterschiedlich ist und von verschiedenen Faktoren beeinflusst wird.

Quelle: KI generiert von FAQ.de
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 05 l
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 05 l

EFFORTIL TropfenWirkstoff: 7,5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: LösungWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 25.42 € | Versand*: 4.95 €
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 015 l
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 015 l

EFFORTIL TropfenWirkstoff: 7,5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: LösungWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 12.09 € | Versand*: 4.95 €
Stoffwechsel - Metabolismus-Komplex für Stoffwechsel* und Blutzuckerspiegel** 120 St
Stoffwechsel - Metabolismus-Komplex für Stoffwechsel* und Blutzuckerspiegel** 120 St

Stoffwechsel - Metabolismus-Komplex für Stoffwechsel* und Blutzuckerspiegel** 120 St - rezeptfrei - von - - 120 St

Preis: 24.99 € | Versand*: 0.00 €
Zellbiologie und Stoffwechsel
Zellbiologie und Stoffwechsel

Lösungen zu den Aufgaben im Schülerband

Preis: 16.00 € | Versand*: 0.00 €

Was bedeutet Stoffwechsel b2?

Der Begriff "Stoffwechsel b2" bezieht sich auf den Vitamin-B2-Stoffwechsel, auch bekannt als Riboflavin-Stoffwechsel. Vitamin B2 i...

Der Begriff "Stoffwechsel b2" bezieht sich auf den Vitamin-B2-Stoffwechsel, auch bekannt als Riboflavin-Stoffwechsel. Vitamin B2 ist ein essentielles Vitamin, das eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel des Körpers spielt. Es ist an der Umwandlung von Nährstoffen wie Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten in Energie beteiligt. Ein Mangel an Vitamin B2 kann zu Symptomen wie Müdigkeit, Hautproblemen und Entzündungen führen. Daher ist es wichtig, ausreichend Vitamin B2 über die Ernährung aufzunehmen, um einen reibungslosen Stoffwechsel und eine gute Gesundheit zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Respiration Zellatmung Energieproduktion Nährstoffe Abbauprodukte Metabolismus Stoffwechselwege Enzyme Hormone

Ist mein Stoffwechsel kaputt?

Um festzustellen, ob dein Stoffwechsel möglicherweise nicht richtig funktioniert, solltest du einige Symptome beachten. Dazu gehör...

Um festzustellen, ob dein Stoffwechsel möglicherweise nicht richtig funktioniert, solltest du einige Symptome beachten. Dazu gehören unerklärliche Gewichtszunahme oder -abnahme, Müdigkeit, Verdauungsprobleme und ein langsamer Puls. Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten. Ein Bluttest kann Aufschluss darüber geben, ob dein Stoffwechsel tatsächlich beeinträchtigt ist. Es gibt verschiedene Ursachen für Stoffwechselstörungen, daher ist es wichtig, professionellen Rat einzuholen, um die beste Behandlung zu erhalten. Hast du in letzter Zeit Veränderungen in deinem Körper bemerkt, die auf einen möglichen Stoffwechselprobleme hinweisen könnten?

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Stoffwechsel Gesundheit Symptome Ernährung Bewegung Diagnose Hormone Stoffwechselstörung Arzt Untersuchung

Welche Globuli für Stoffwechsel?

Welche Globuli für Stoffwechsel sind am besten geeignet? Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, die bei Stoffwechselstörungen...

Welche Globuli für Stoffwechsel sind am besten geeignet? Es gibt verschiedene homöopathische Mittel, die bei Stoffwechselstörungen helfen können, wie z.B. Lycopodium, Nux vomica oder Sepia. Es ist jedoch wichtig, vor der Einnahme solcher Globuli einen Homöopathen zu konsultieren, um die richtige Dosierung und Auswahl des Mittels zu gewährleisten. Zudem sollte die Einnahme von Globuli immer in Kombination mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung erfolgen, um den Stoffwechsel langfristig zu unterstützen. Letztendlich ist es wichtig, individuell zu entscheiden, welches homöopathische Mittel am besten für den eigenen Stoffwechsel geeignet ist.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Glukose Lipide Proteine Zucker Vitamine Mineralstoffe Enzyme Hormone Elektrolyte

Welches Vitamin für Stoffwechsel?

Welches Vitamin für Stoffwechsel? Vitamine spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechselprozess unseres Körpers. Ein Vitamin, das be...

Welches Vitamin für Stoffwechsel? Vitamine spielen eine wichtige Rolle im Stoffwechselprozess unseres Körpers. Ein Vitamin, das besonders wichtig für den Stoffwechsel ist, ist Vitamin B12. Es unterstützt die Bildung roter Blutkörperchen und hilft bei der Aufspaltung von Fettsäuren und Proteinen. Ein Mangel an Vitamin B12 kann zu Stoffwechselstörungen führen. Es ist daher wichtig, auf eine ausreichende Zufuhr dieses Vitamins durch eine ausgewogene Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel zu achten. Zusätzlich sind auch andere B-Vitamine wie B6, Biotin und Folsäure wichtig für einen gesunden Stoffwechsel.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Vitamin C Vitamin D Vitamin E Vitamin K Vitamin A Vitamin B6 Vitamin B2 Vitamin B5 Vitamin B3

STOFFWECHSEL VITAL Kapseln
STOFFWECHSEL VITAL Kapseln

Hersteller: Vita World GmbH Artikelname: STOFFWECHSEL VITAL Kapseln Menge: 90 St Darreichungsform: Kapseln

Preis: 19.49 € | Versand*: 0.00 €
STOFFWECHSEL EFFEKT Kapseln
STOFFWECHSEL EFFEKT Kapseln

STOFFWECHSEL EFFEKT Kapseln PZN: 06572200 APOZEN VERTRIEBS GMBH 90 Stück Die in Stoffwechsel effekt enthaltenen Komponenten regen den Humanstoffwechsel an. Die Wirkstoffkombination entstammt pflanzlichen Rohstoffen, z.T. wurden die Pflanzenextrakte selbst verwendet. Das Präparat kann das persönliche Wohlbefinden unterstützen. Ein Qualitätsprodukt der Marke Life Light®. Physiologische Funktion der Nährstoffe Die Vitamine B6 und B12 leisten einen Beitrag zur normalen Funktion des Nervensystems, zu einer normalen psychischen Funktion und einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung. Besonders wichtig ist, dass beide Vitamine zu einem normalen Energiestoffwechsel beitragen. Mangan trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei und hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Darüber hinaus trägt Mangan zur Erhaltung normaler Knochen und zu einer normalen Bindegewebsbildung bei. Chrom trägt zu einem normalen Stoffwechsel von Makronährstoffen und zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutzuckerspiegels bei. Anwendungsbereich Ergänzung der täglichen Ernährung für jedes Alter Vegetarische und vegane Ernährungsweise. Verzehrempfehlung Täglich 3 x 1 Kapsel vor dem Essen mit reichlich Wasser verzehren. Lagerhinweis Geschlossen, kühl, trocken und lichtgeschützt außerhalb der Reichweite kleiner Kindern lagern. LIFE LIGHT® Markenqualität Pflanzlicher Mikronährstoffkomplex mit zwei Enzymen und je zwei Vitaminen und Mineralstoffen zur bedarfsgerechten Ergänzung der täglichen Ernährung. Hochwertige Reinsubstanzen ohne Zusatz von künstlichen Farb- und Konservierungsstoffen. Hypoallergen. Glutenfrei. Laktosefrei. Ohne Gentechnik. Für Vegetarier und Veganer geeignet. Nähr-/Inhaltsstoffe 3 Kapseln % NRV1 Vitamin B6 3 mg 217 Vitamin B12 6 μg 240 Mangan 3,4 mg 171 Chrom 120 μg 300 L-Carnitin 204 mg ** Bromelain 150 mg ** Papain 150 mg ** Polyphenole 30 mg ** 1) Prozentsatz der empf. Tagesdosis gem. VO (EU) Nr. 1169/2011 ** Keine Nährstoffbezugswerte vorhanden Zutaten: L-Carnitin-L-Tartrat, Überzugsmittel: Hydroxypropylmethylcellulose (pflanzl. Kapselhülle), Fingertangpulver (Laminaria digitata), Papain, Bromelain, Spirulina, Brennnesselblattpulver, Weißes Spargelpulver, Füllstoff: Mikrokristalline Cellulose, Grüner Tee-Extrakt (enthält 50% Polyphenole), Mariendistelkrautpulver, Ingwerwurzelstockpulver, Mangangluconat, Löwenzahnwurzelpulver, Chrom(III)-chlorid, Cyanocobalamin, Pyridoxinhydrochlorid. Hinweis: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise. Die empfohlene Tagesdosis nicht überschreiten. Fragen Sie Ihren Arzt, Therapeuten oder Apotheker.

Preis: 28.86 € | Versand*: 0.00 €
Der Stoffwechsel-Kompass
Der Stoffwechsel-Kompass

Besser und gesünder leben: Alles, was man zum Stoffwechsel wissen muss Unser Stoffwechsel beeinflusst, ob wir dick oder dünn, alt oder jung, vital oder unfit sind. Nur wenn er gut funktioniert, produziert er täglich ausreichend Energie, damit Herz, Leber, Nieren, Verdauung oder Atmung ungestört arbeiten können. Mit Prof. Dr. Ingo Froböse lernt man die Vorgänge und Auswirkungen des Stoffwechsels richtig zu verstehen und dadurch die Schritte zu ergreifen, um frühzeitige und negative Veränderungen des Körpers zu verhindern. Ein unverzichtbares Buch, das Wissenslücken schließt und erklärt, warum ein richtiger Umgang mit dem Stoffwechsel lebensnotwendig ist.

Preis: 19.99 € | Versand*: 0.00 €
Der Stoffwechsel-Trick
Der Stoffwechsel-Trick

Übergewicht geht mit stillen Entzündungsprozessen im Körper einher, die besonders das viszerale Fett und das Fettgewebe zwischen den Organen betreffen. Bauchfett, das weiß man inzwischen, stellt ein hohes gesundheitliches Risiko dar. Doch damit nicht genug: Neue Studien belegen, dass durch die Entzündungen im Körper die Gewichtszunahme durch Risikofett weiter gefördert und der Fettstoffwechsel gehemmt wird. Die Folge: Das Abnehmen wird erschwert, Scheitern ist quasi vorprogrammiert! Dr. Dr. Despeghel und Prof. Dr. Krüger zeigen den Weg aus diesem Teufelskreis: Ihr 8-Wochen-Programm aus Ernährung und Bewegung hemmt Entzündungsvorgänge im Körper, der Metabolismus kommt wieder in Schwung - sodass es endlich mit dem Abnehmen klappt!

Preis: 24.00 € | Versand*: 0.00 €

Welchen Stoffwechsel habt ihr?

Als KI-Modell habe ich keinen Stoffwechsel, da ich keine biologische Existenz habe. Ich bin ein Programm, das auf Algorithmen basi...

Als KI-Modell habe ich keinen Stoffwechsel, da ich keine biologische Existenz habe. Ich bin ein Programm, das auf Algorithmen basiert und Informationen verarbeitet.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist der Prozess, bei dem der Körper Nährstoffe aus der Nahrung aufnimmt und in Energie umwandelt. Dabei werden au...

Der Stoffwechsel ist der Prozess, bei dem der Körper Nährstoffe aus der Nahrung aufnimmt und in Energie umwandelt. Dabei werden auch Abfallprodukte produziert, die ausgeschieden werden. Der Stoffwechsel ist wichtig für die Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen im Körper.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Was ist der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist der Prozess, bei dem der Körper Nährstoffe aus der Nahrung aufnimmt und sie in Energie umwandelt. Dabei werde...

Der Stoffwechsel ist der Prozess, bei dem der Körper Nährstoffe aus der Nahrung aufnimmt und sie in Energie umwandelt. Dabei werden auch Abfallprodukte produziert, die ausgeschieden werden. Der Stoffwechsel ist wichtig für die Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen im Körper.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Verlangsamen Supplements den Stoffwechsel?

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Supplements den Stoffwechsel verlangsamen. Tatsächlich können bestimmte Suppl...

Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, dass Supplements den Stoffwechsel verlangsamen. Tatsächlich können bestimmte Supplements wie zum Beispiel Grüntee-Extrakt oder Koffein den Stoffwechsel sogar leicht ankurbeln. Es ist jedoch wichtig, Supplements in angemessenen Mengen und in Kombination mit einer ausgewogenen Ernährung und regelmäßiger körperlicher Aktivität einzunehmen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.