Domain kreislaufanregung.de kaufen?
Wir ziehen mit dem Projekt kreislaufanregung.de um. Sind Sie am Kauf der Domain kreislaufanregung.de interessiert?
Schicken Sie uns bitte eine Email an
domain@kv-gmbh.de oder rufen uns an: 0541-76012653.
Produkte zum Begriff Behandlung:

Effortil Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel
Effortil Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel

EFFORTIL TablettenWirkstoff: 5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: TablettenWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 18.68 € | Versand*: 4.95 €
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel

Eine Ateriosklerose entwickelt sich schleichend. Folgen einer Aterienverkalkung können Herzinfarkte oder Schlaganfälle sein. Mit den Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel + Weißdorn beugen Sie einer Verkalkung der Blutgefäße vor. Das liegt an den wertvollen Inhaltsstoffen, die in Knoblauch, Mistel und Weißdorn enthalten sind. Bei regelmäßiger Einnahme wird die Vitalität und Leistungsfähigkeit gesteigert. Allium Sativum ist die lateinische Bezeichnung für Knoblauch, der bereits seit 5000 Jahren in der Heilkunde zur Anwendung kommt. Knoblauch wirkt sich positiv auf Blutgefäße, Blutdruck, Blutgerinnung und Cholesterin aus. Außerdem besitzt die Heilpflanze einen Anti-Aging-Effekt. Forscher sind sich einig, dass man mit der Vorbeugung nicht früh genug beginnen kann. Doppelherz Knoblauch Kapseln für Herz-KreislaufDoppelherz ist für seine effektive Nahrungsergänzung im Bereich Herz-Kreislauf bereits lange bekannt. Begonnen hat alles mit dem Tonikum zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Seitdem konnte die Marke ihr Sortiment jedoch stark erweitern. Die Produktpalette umfasst Nahrungsergänzung, aber auch Medizinprodukte wie Augentropfen oder Fettbinder. Mit den Nahrungsergänzungsmitteln der Marke erhalten Sie hochwertige Kapseln, die essenzielle Nährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine oder bestimmte Fettsäuren in der optimalen Dosis beinhalten. Mit den Kapseln tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und beugen zahlreichen Krankheiten vor. Die Einnahme der Kapseln lässt sich leicht in den Alltag integrieren.Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Preis: 9.99 € | Versand*: 4.95 €
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Doppelherz Knoblauch Kapseln Kreislaufanregung & Schwindel

Eine Ateriosklerose entwickelt sich schleichend. Folgen einer Aterienverkalkung können Herzinfarkte oder Schlaganfälle sein. Mit den Doppelherz Knoblauch Kapseln mit Mistel + Weißdorn beugen Sie einer Verkalkung der Blutgefäße vor. Das liegt an den wertvollen Inhaltsstoffen, die in Knoblauch, Mistel und Weißdorn enthalten sind. Bei regelmäßiger Einnahme wird die Vitalität und Leistungsfähigkeit gesteigert. Allium Sativum ist die lateinische Bezeichnung für Knoblauch, der bereits seit 5000 Jahren in der Heilkunde zur Anwendung kommt. Knoblauch wirkt sich positiv auf Blutgefäße, Blutdruck, Blutgerinnung und Cholesterin aus. Außerdem besitzt die Heilpflanze einen Anti-Aging-Effekt. Forscher sind sich einig, dass man mit der Vorbeugung nicht früh genug beginnen kann. Doppelherz Knoblauch Kapseln für Herz-KreislaufDoppelherz ist für seine effektive Nahrungsergänzung im Bereich Herz-Kreislauf bereits lange bekannt. Begonnen hat alles mit dem Tonikum zur Stärkung des Herz-Kreislaufsystems. Seitdem konnte die Marke ihr Sortiment jedoch stark erweitern. Die Produktpalette umfasst Nahrungsergänzung, aber auch Medizinprodukte wie Augentropfen oder Fettbinder. Mit den Nahrungsergänzungsmitteln der Marke erhalten Sie hochwertige Kapseln, die essenzielle Nährstoffe wie beispielsweise Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine oder bestimmte Fettsäuren in der optimalen Dosis beinhalten. Mit den Kapseln tun Sie Ihrer Gesundheit etwas Gutes und beugen zahlreichen Krankheiten vor. Die Einnahme der Kapseln lässt sich leicht in den Alltag integrieren.Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Preis: 14.95 € | Versand*: 4.95 €
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 015 l
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 015 l

EFFORTIL TropfenWirkstoff: 7,5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: LösungWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 12.09 € | Versand*: 4.95 €

Wann ED Behandlung?

Die Entscheidung, wann eine ED-Behandlung erforderlich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Schwere der erektile...

Die Entscheidung, wann eine ED-Behandlung erforderlich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Schwere der erektilen Dysfunktion, die Häufigkeit der Symptome und der Einfluss auf die Lebensqualität. Es ist wichtig, mit einem Arzt zu sprechen, um die Ursachen der ED zu ermitteln und geeignete Behandlungsoptionen zu besprechen. In einigen Fällen können Änderungen des Lebensstils, wie eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und Stressmanagement, helfen, die Symptome zu verbessern. Bei Bedarf können auch Medikamente, Therapien oder chirurgische Eingriffe in Betracht gezogen werden. Letztendlich sollte die Entscheidung zur Behandlung von ED individuell getroffen werden, basierend auf den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Patienten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Chronisch Schmerz Entzündung Infektion Tumor Trauma Osteoporose Arthrose Neurologische Störungen

Warum erkennungsdienstliche Behandlung?

Die erkennungsdienstliche Behandlung dient dazu, die Identität einer Person zweifelsfrei festzustellen. Sie umfasst Maßnahmen wie...

Die erkennungsdienstliche Behandlung dient dazu, die Identität einer Person zweifelsfrei festzustellen. Sie umfasst Maßnahmen wie das Abnehmen von Fingerabdrücken, das Anfertigen von Fotos und das Aufnehmen von biometrischen Daten. Diese Maßnahmen sind wichtig, um Straftäter zu identifizieren, aber auch um Unschuldige zu entlasten. Zudem dienen sie der Prävention von Identitätsdiebstahl und der Sicherheit der Gesellschaft insgesamt. Warum erkennungsdienstliche Behandlung? Weil sie ein wichtiges Instrument zur Aufklärung von Straftaten und zur Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit ist.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Validierung Persönlichkeitsstärkung Selbstwirksamkeitserfahrung Verantwortung Selbstregulierung Resilienz Emotionale Intelligenz Interpersonelle Skills Wertschätzung

Welche Behandlung bei Aknenarben?

Welche Behandlung bei Aknenarben? Aknenarben können mit verschiedenen Methoden behandelt werden, darunter chemische Peelings, Mikr...

Welche Behandlung bei Aknenarben? Aknenarben können mit verschiedenen Methoden behandelt werden, darunter chemische Peelings, Mikrodermabrasion, Lasertherapie, Dermaroller und Injektionen mit Hyaluronsäure oder Kollagen. Es ist wichtig, einen Dermatologen zu konsultieren, um die beste Behandlungsoption für individuelle Bedürfnisse zu finden. Die Wahl der Behandlung hängt von der Art und Schwere der Aknenarben ab. Es ist auch wichtig, Geduld zu haben, da die Behandlungsergebnisse oft erst nach mehreren Sitzungen sichtbar werden. Es ist ratsam, auch präventive Maßnahmen zu ergreifen, um das Auftreten neuer Aknenarben zu verhindern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Laser Peeling Microneedling Dermabrasion Filler Subcision PRP Fraxel Chemische Dermaroller

Was bedeutet akute Behandlung?

Was bedeutet akute Behandlung? Akute Behandlung bezieht sich auf die unmittelbare medizinische Versorgung von Patienten mit plötzl...

Was bedeutet akute Behandlung? Akute Behandlung bezieht sich auf die unmittelbare medizinische Versorgung von Patienten mit plötzlich auftretenden gesundheitlichen Problemen oder lebensbedrohlichen Zuständen. Sie zielt darauf ab, die Symptome schnell zu lindern, den Zustand des Patienten zu stabilisieren und potenzielle Komplikationen zu verhindern. Akute Behandlungen können in Notaufnahmen, Intensivstationen oder anderen spezialisierten Einrichtungen durchgeführt werden. Sie erfordern oft eine schnelle Diagnose und Intervention, um das Leben des Patienten zu retten oder seine Gesundheit zu erhalten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Sofort Therapie Medizin Notfall Kurzfristig Behandlung Erkrankung Symptome Heilung Intervention

Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 05 l
Effortil Tropfen Kreislaufanregung & Schwindel 05 l

EFFORTIL TropfenWirkstoff: 7,5 mg Etilefrin hydrochloridHersteller: SERB SADarreichungsform: LösungWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Effortil 5 mg Tabletten. Wirkstoff: Etilefrinhydrochlorid. Anwendungsgebiete: bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDEREffortil 5 mg Tabletten zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 2 JahrenWirkstoff: EtilefrinhydrochloridLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.Wenn Sie sich nach 3 - 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.Was in dieser Packungsbeilage steht:WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN?WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN1. WAS IST EFFORTIL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?Effortil ist ein Blutdruck steigerndes Arzneimittel. Effortil wird angewendet bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck (Hypotonie), die bei Änderung der Körperlage (z.B. beim Aufstehen vom Liegen oder Sitzen) mit Beschwerden wie Schwindel, Schwächegefühl, Blässe, Schweißausbruch, Flimmern oder Schwarzwerden vor den Augen sowie mit einem deutlichen Blutdruckabfall ohne einen Anstieg der Herzschlagrate einhergehen.2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON EFFORTIL BEACHTEN? Effortil darf nicht eingenommen werden:wenn Sie allergisch gegen Etilefrinhydrochlorid, Natriumdisulfit oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.bei Kreislaufregulationsstörungen mit erniedrigtem Blutdruck, wenn Blutdruck und Herzschlagrate im Stehtest ansteigen (hypertone Reaktion).bei Bluthochdruck (Hypertonie).bei Entgleisung einer Schilddrüsenüberfunktion (Thyreotoxikose).bei einer Geschwulst der Nebenniere (Phäochromozytom).bei einer Erhöhung des Augeninnendrucks (Engwinkelglaukom).bei Entleerungsstörungen der Harnblase mit Restharnbildung, insbesondere bei Vergrößerung der Vorsteherdrüse (Prostataadenom).bei einer Verhärtung der Blutgefäße (sklerotische Gefäßveränderungen).bei starker Verengung der Herzkranzgefäße mit Sauerstoffmangel am Herzen (koronare Herzkrankheit).bei unzureichender Pumpfunktion des Herzens (dekompensierte Herzinsuffizienz).bei Herzrhythmusstörungen in Verbindung mit stark beschleunigter Herzschlagrate (tachykarde Herzrhythmusstörungen).bei einer Verengung an den Herzklappen (Herzklappenstenose) oder einer Verengung der großen Arterien.bei einer speziellen Erkrankung des Herzmuskels, die mit übermäßigem und einengendem Wachstum des Herzmuskels einhergeht (hypertrophe obstruktive Kardiomyopathie).in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).während der Stillzeit (siehe Abschnitt Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs&mdash,/Gebärfähigkeit).von Kindern unter 2 Jahren, für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.bei seltenen angeborenen Gegebenheiten, die eine Unverträglichkeit mit einem Bestandteil des Arzneimittels beinhalten können (siehe unten, Abschnitt ",Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Effortil",).Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen:In diesen Fällen sollten Sie sich von Ihrem Arzt beraten und untersuchen lassen, ehe Sie mit der Einnahme von Effortil beginnen:Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) (siehe Abschnitt Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln)Schilddrüsenüberfunktionerhöhter Calciumgehalt des Blutes (Hyperkalzämie)erniedrigter Kaliumgehalt des Blutes (Hypokaliämie)schwere Funktionsstörungen der Niereeine bestimmte Herzerkrankung infolge einer Lungenerkrankung (Cor pulmonale)Herzrhythmusstörungenschwere Erkrankungen, die das Herz und die Blutgefäße betreffenKinder:Effortil Tabletten dürfen bei Kindern unter 2 Jahren nicht angewendet werden. Für diese Patientengruppe stehen Effortil Tropfen zum Einnehmen zur Verfügung.Hinweis:Die Anwendung von Effortil kann bei Dopingkontrollen zu positiven Ergebnissen führen.Einnahme von Effortil zusammen mit anderen Arzneimitteln:Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben, oder beabsichtigen, andere Arzneimittel einzunehmen.Arzneimittel, die die Wirkung von Effortil beeinflussen können:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Reserpin, GuanethidinWirkungsverstärkung von Etilefrinhydrochlorid (unerwünschter Blutdruckanstieg)•, Bestimmte Arzneimittel zur Blutdruckerhöhung: Mineralkortikoide•, Arzneimittel zur Behandlung von seelischen Verstimmungen und neurologischen Erkrankungen (z.B. Parkinson&mdash,Krankheit): trizyklische Antidepressiva, MAO&mdash,Hemmer•, Andere Arzneimittel, die die Wirkung des sympathischen Nervensystems nachahmen (Sympathomimetika), wie z.B. Arzneimittel zur Behandlung von Atemwegsverengungen•, Schilddrüsenhormone•, Arzneimittel zur Behandlung von Allergien: Antihistaminika•, Arzneimittel zur Behandlung von Kreislaufstörungen, Migräne, Spannungskopfschmerzen: Dihydroergotamin•, Krampflösende Arzneimittel: Atropin (z.B. vor Narkosen oder bei Harnblasenbeschwerden)Anstieg der Herzschlagrate•, Arzneimittel zur Blutdrucksenkung: Alpha&mdash, bzw. BetaRezeptorenblockerBlutdruckabfall bzw. &mdash,anstieg mit verlangsamter Herzschlagrate (Bradykardie)Arzneimittel, deren Wirkung durch Effortil Tropfen beeinflusst werden kann:Wirkstoffe bzw. Wirkstoffgruppenmögliche Wirkung•, Arzneimittel zur Behandlung einer Zuckerkrankheit (Antidiabetika)Blutzuckersenkung wird vermindert•, Arzneimittel zur Behandlung von Herzmuskelschwäche (herzwirksame Glykoside): z.B. Digitalismögliches Auftreten von Herzrhythmusstörungen•, Narkosemittel zur Inhalation: halogenierte aliphatische Kohlenwasserstoffe, z.B. HalothanNatriumdisulfit ist eine sehr reaktionsfähige Verbindung. Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass mit Effortil zusammen eingenommenes Thiamin (Vitamin B1) abgebaut wird.Schwangerschaft, Stillzeit und Fortpflanzungsfähigkeit:Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.Schwangerschaft:Effortil darf in den ersten 3 Monaten einer Schwangerschaft nicht eingenommen werden. Ab dem 4. Schwangerschaftsmonat ist eine Einnahme möglich, wenn der behandelnde Arzt dies befürwortet.Stillzeit:Während der Stillzeit darf Effortil nicht eingenommen werden, da ein Übertritt in die Muttermilch nicht auszuschließen ist und bei Säuglingen keine Erfahrungen vorliegen.Fortpflanzungsfähigkeit:Es wurden keine tierexperimentellen Studien im Hinblick auf die Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt. Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die menschliche Fortpflanzungsfähigkeit durchgeführt.Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen:Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt. Bitte beachten Sie, dass Nebenwirkungen auftreten können, die das Führen von Fahrzeugen und das Bedienen von Maschinen theoretisch beeinträchtigen könnten.Effortil enthält Lactose:Eine Tablette enthält ca. 31,8 mg Lactose (Milchzucker), das entspricht 190,8 mg Lactose in der empfohlenen maximalen Tagesdosis für Erwachsene. Bitte nehmen Sie Effortil Tabletten erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.3. WIE IST EFFORTIL EINZUNEHMEN?Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Für Erwachsene und Kinder über 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1 -- 2 Tabletten. Dies entspricht einer Tagesdosis von 15 -- 30 mg Etilefrinhydrochlorid.Für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren: 3&mdash,mal täglich 1/2 &mdash, 1 Tablette. Dies entspricht einer Tagesdosis von 7,5 -- 15 mg Etilefrinhydrochlorid.Nehmen Sie Effortil vorzugsweise vor dem Essen mit einem Glas Flüssigkeit ein. Effortil sollte nicht am späten Nachmittag oder Abend eingenommen werden, da seine anregende Wirkung das Einschlafen erschweren kann. Die Notwendigkeit der Einnahme von Effortil sollte regelmäßig überprüft werden. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Effortil zu stark oder zu schwach ist.Wenn Sie eine größere Menge von Effortil eingenommen haben, als Sie sollten:Bei einer Überdosierung von Effortil können folgende Vergiftungserscheinungen auftreten: starke Beschleunigung der Herzschlagrate (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen, überschießender Blutdruckanstieg (eventuell mit Kopfschmerzen), Schweißausbruch, Erregung, Übelkeit, Erbrechen. Bitte informieren Sie dann sofort einen Arzt. Er wird über die Notwendigkeit der Entfernung des Arzneimittels aus dem Magen-Darm-Trakt und der Gabe von medizinischer Kohle entscheiden. In schweren Fällen kann eine intensivmedizinische Überwachung und Behandlung notwendig werden.Wenn Sie die Einnahme von Effortil vergessen haben:Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.Wenn Sie die Einnahme von Effortil abbrechen:Bei Unterbrechen oder vorzeitigem Absetzen der Behandlung ist mit dem Wiederauftreten der Beschwerden zu rechnen.4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zu Grunde gelegt:Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1 000 Selten:1 bis 10 Behandelte von 10 000Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10 000Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.Folgende Nebenwirkungen können auftreten:Erkrankungen des Immunsystems:Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeit (allergische Reaktion)Psychiatrische Erkrankungen:Gelegentlich: AngstzuständeErkrankungen des Nervensystems:Häufig: KopfschmerzenGelegentlich: Unruhe, Schlaflosigkeit, Muskelzittern (Tremor), SchwindelHerzerkrankungen:Gelegentlich: Herzklopfen (Palpitationen), beschleunigter Herzschlag (Tachykardie), Herzrhythmusstörungen mit Extraschlägen (ventrikuläre Herzrhythmusstörungen)Häufigkeit nicht bekannt: Druckgefühl über dem Herzen (pektanginöse Beschwerden), Blutdruckanstieg (evtl. mit Kopfschmerzen)Magen-Darm-Trakt:Häufig: Magen-Darm-BeschwerdenGelegentlich: ÜbelkeitAllgemeine Erkrankungen:Häufigkeit nicht bekannt: Vermehrte SchweißbildungNatriumdisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.Maßnahmen, wenn Sie von Nebenwirkungen betroffen sind:Beim Auftreten von Nebenwirkungen sollten Sie Effortil nicht nochmals einnehmen und Ihren Arzt um Rat fragen. Falls eine Überempfindlichkeitsreaktion auftreten sollte, nehmen Sie Effortil nicht nochmals ein und benachrichtigen Sie bitte sofort einen Arzt, damit er je nach Schweregrad gegebenenfalls über erforderliche weitere Maßnahmen entscheiden kann.Meldung von Nebenwirkungen:Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.5. WIE IST EFFORTIL AUFZUBEWAHREN?Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und auf der Blisterpackung nach "Verwendbar bis" angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONENWas Effortil enthält:Der Wirkstoff ist Etilefrinhydrochlorid. 1 Tablette enthält 5 mg Etilefrinhydrochlorid. Die sonstigen Bestandteile sind: Natriumdisulfit, LactoseMonohydrat, Maisstärke getrocknet, hochdisperses Siliciumdioxid, modifizierte Stärke, langkettige Partialglyceride.Wie Effortil aussieht und Inhalt der Packung:Runde, weiße Tabletten mit einer Bruchrille auf der Oberseite und derBeschriftung "05E" oberhalb und unterhalb der Bruchrille. Die Tabletten können in gleiche Hälften geteilt werden. Effortil ist in Packungen mit 50 Tabletten erhältlich.Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:Pharmazeutischer Unternehmer:SanofiAventisDeutschland GmbH65926 Frankfurt am MainPostanschrift:Postfach 80 08 6065908 Frankfurt am MainTelefon: 0800 56 56 010Telefax: 0800 56 56 011Hersteller:Delpharm Reims10 rue Colonel Charbonneaux51100 ReimsFrankreichDiese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im Juni 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 10/2019

Preis: 25.42 € | Versand*: 4.95 €
Doppelherz Vital Tonikum Kreislaufanregung & Schwindel 750 ml
Doppelherz Vital Tonikum Kreislaufanregung & Schwindel 750 ml

Das Vital Tonikum von Doppelherz für Herz-Kreislauf gehört zur breiten Produktpalette der Nahrungsergänzung. Nicht immer ist es möglich, den Alltagsstress zu reduzieren, ständige Hektik bestimmt das Leben vieler Menschen im Digitalzeitalter. Auch schädliche Umwelteinflüsse, wie starke Hitzeeinwirkung, belasten schnell den Kreislauf und sorgen für unerwünschte Erschöpfung. Fühlen Sie sich häufig abgespannt und schlapp? Wächst Ihnen das Alltagspensum manchmal über den Kopf? Das Vital Tonikum ist ein natürlich wirkendes Arzneimittel und kann bei regelmäßiger Einnahme für eine Entlastung bei Herz-Kreislauf sorgen. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Nahrungsergänzung steht die Marke Doppelherz für sanfte Unterstützung und das Auffüllen von Energiedepots im Körper.Die Kraft der zwei Herzen für mehr Vitalität im AlltagHerz-Kreislauf stärken ist ein wichtiger Punkt bei nervlicher Belastung. Mit natürlichen Inhaltsstoffen aus Rosmarin, Weißdorn und Baldrian bietet das Vital Tonikum wirksame Pflanzenextrakte, die in Zeiten der Anspannung eine beruhigende und regenerierende Wirkung auf den menschlichen Organismus haben können. Eine aktive und gesunde Lebensweise fördern, das steht bei allen Produkten von Doppelherz im Mittelpunkt. Gönnen Sie sich diese Nahrungsergänzung für mehr Belastbarkeit im Alltag. Das Tonikum ist ohne Zusatz von Alkohol und auch für Diabetiker bestens geeignet.Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden.Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und gesunde Lebensweise.

Preis: 14.55 € | Versand*: 4.95 €
Hennig Arzneimittel VERTIGO HENNIG Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel
Hennig Arzneimittel VERTIGO HENNIG Tabletten Kreislaufanregung & Schwindel

VERTIGO HENNIG TablettenHersteller: Hennig Arzneimittel GmbH & Co. KGDarreichungsform: TablettenZur natürlichen Behandlung leichter Schwindelgefühle im AlterWichtige Hinweise (Pflichtangaben):Vertigo Hennig Tabletten. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Schwindel im Alter bei Hirngefäßverkalkung.Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt überarbeitet im August 2017.Quelle: Angaben der PackungsbeilageStand: 06/2018Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Schwindel im Alter bei Hirngefäßverkalkung.

Preis: 18.60 € | Versand*: 4.95 €
Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel

VERTIGO-VOMEX SR RetardkapselnWirkstoff: 120 mg DimenhydrinatHersteller: Klinge Pharma GmbHDarreichungsform: Retard-Kapseln

Preis: 18.28 € | Versand*: 4.95 €

Welche Behandlung bei Knochenmetastasen?

Welche Behandlung bei Knochenmetastasen? Knochenmetastasen können mit verschiedenen Therapien behandelt werden, je nachdem, wie we...

Welche Behandlung bei Knochenmetastasen? Knochenmetastasen können mit verschiedenen Therapien behandelt werden, je nachdem, wie weit fortgeschritten sie sind und ob sie Schmerzen oder andere Symptome verursachen. Zu den Behandlungsmöglichkeiten gehören Strahlentherapie, Chemotherapie, Hormontherapie, gezielte Therapien und in einigen Fällen auch Operationen. Das Ziel der Behandlung ist es, die Symptome zu lindern, das Fortschreiten der Metastasen zu verlangsamen und die Lebensqualität des Patienten zu verbessern. Es ist wichtig, dass die Behandlung individuell auf den Patienten abgestimmt wird und in enger Absprache mit einem interdisziplinären Team aus Ärzten erfolgt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Operative Therapie Bestrahlung Immuntherapie Hormonelle Therapie Targeted Therapie Kombinierte Therapie Palliativmedizin Rehabilitation Krankengelder

Was bedeutet palliative Behandlung?

Palliative Behandlung bezieht sich auf die ganzheitliche Betreuung von Patienten mit einer schweren oder lebensbedrohlichen Erkran...

Palliative Behandlung bezieht sich auf die ganzheitliche Betreuung von Patienten mit einer schweren oder lebensbedrohlichen Erkrankung. Das Ziel ist es, die Lebensqualität des Patienten zu verbessern, Symptome zu lindern und Leiden zu reduzieren. Palliative Behandlung konzentriert sich auf die Schmerztherapie, psychologische Unterstützung, soziale Betreuung und spirituelle Begleitung, um den Patienten und ihre Familien in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Es geht darum, die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Patienten zu respektieren und eine würdevolle Begleitung bis zum Lebensende zu gewährleisten.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Leidenminimierung Qualität des Lebens Patientenzufriedenheit Holistische Betreuung Multidisziplinäre Zusammenarbeit Individuelle Anpassung Langfristige Unterstützung Komfortielle Versorgung Humanes Umgangsstil

Welche Behandlung bei Krampfadern?

Welche Behandlung bei Krampfadern? Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Krampfadern, abhängig von der Schwere der...

Welche Behandlung bei Krampfadern? Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung von Krampfadern, abhängig von der Schwere der Erkrankung. Zu den gängigen Behandlungsmethoden gehören Kompressionsstrümpfe, Verödungstherapie, Laser- oder Radiowellenbehandlung sowie chirurgische Eingriffe wie Stripping oder Phlebektomie. Es ist wichtig, einen Facharzt für Gefäßerkrankungen zu konsultieren, um die beste Behandlungsoption für jeden individuellen Fall zu finden. Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung können dazu beitragen, Komplikationen zu vermeiden und die Lebensqualität zu verbessern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Schock Wundversorgung Lokalanästhesie Narkose Blutentfernung Gewebeschutz Wundbehandlung Krampfaderclosure Nachsorge

Wie oft Osteopathie Behandlung?

Wie oft Osteopathie Behandlung? Die Häufigkeit von Osteopathie-Behandlungen hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem individue...

Wie oft Osteopathie Behandlung? Die Häufigkeit von Osteopathie-Behandlungen hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem individuellen Gesundheitszustand, dem Ziel der Behandlung und der Reaktion des Körpers auf die Therapie. In der Regel empfehlen Osteopathen anfangs häufigere Sitzungen, um akute Beschwerden zu lindern oder Blockaden zu lösen. Danach können die Abstände zwischen den Behandlungen vergrößert werden, je nachdem, wie gut der Patient auf die Therapie anspricht. Es ist wichtig, mit dem Osteopathen zu kommunizieren und gemeinsam einen Behandlungsplan zu erstellen, der auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Gelenke Muskulatur Wirbelsäule Hals Kopf Nacken Schulter Ellenbogen Füße

Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel

VERTIGO-VOMEX SR RetardkapselnWirkstoff: 120 mg DimenhydrinatHersteller: Klinge Pharma GmbHDarreichungsform: Retard-KapselnVertigo-Vomex® SR - Das Mittel der Wahl bei Schwindel.- Bei Schwindel verschiedener Ursache- Konstante Wirkstoff-Freisetzung über einen längeren Zeitraum- Für Erwachsene über 56 kg KörpergewichtVertigo-Vomex® SR wirkt zuverlässig und schnell gegen Schwindel unterschiedlichen Ursprungs. Aufgrund der retardierten Form wird der Wirkstoff konstant über einen längeren Zeitraum freigesetzt.VerzehrempfehlungVertigo-Vomex® SR Retardkapseln sollen unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Zwischen zwei Einnahmen sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 8 Stunden eingehalten werden.Über 56 kg Körpergewicht: Morgens eine und gegenbenfalls am späten Nachmittag eine weitere Hartkapsel

Preis: 11.19 € | Versand*: 4.95 €
Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel
Vertigo Vomex VERTIGO-VOMEX SR Retardkapseln Kreislaufanregung & Schwindel

VERTIGO-VOMEX SR RetardkapselnWirkstoff: 120 mg DimenhydrinatHersteller: Klinge Pharma GmbHDarreichungsform: Retard-KapselnVertigo-Vomex® SR - Das Mittel der Wahl bei Schwindel.- Bei Schwindel verschiedener Ursache- Konstante Wirkstoff-Freisetzung über einen längeren Zeitraum- Für Erwachsene über 56 kg KörpergewichtVertigo-Vomex® SR wirkt zuverlässig und schnell gegen Schwindel unterschiedlichen Ursprungs. Aufgrund der retardierten Form wird der Wirkstoff konstant über einen längeren Zeitraum freigesetzt.VerzehrempfehlungVertigo-Vomex® SR Retardkapseln sollen unzerkaut und mit reichlich Flüssigkeit eingenommen werden. Zwischen zwei Einnahmen sollte ein zeitlicher Abstand von mindestens 8 Stunden eingehalten werden.Über 56 kg Körpergewicht: Morgens eine und gegenbenfalls am späten Nachmittag eine weitere Hartkapsel

Preis: 5.69 € | Versand*: 4.95 €
Crotamitex zur Krätze Behandlung
Crotamitex zur Krätze Behandlung

Anwendungsgebiet von Crotamitex zur Krätze Behandlung (Packungsgröße: 100 g)Das Präparat ist ein Antiscabiosum zur äußerlichen Anwendung auf der Haut.Es wird angewendet:Zur Behandlung der Skabies (Krätze)Wirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten100 mg CrotamitonCitronensäure, wasserfrei Hilfstoff (+)Glycerol monostearat Hilfstoff (+)Isopropyl myristat Hilfstoff (+)Methylcellulose Hilfstoff (+)Natrium citrat Hilfstoff (+)1 mg Parfümöl Arnika (212924) Hilfstoff (+)3-Methyl-4-(2,6,6-trimethylcyclohex-2-en-1-yl)but-3-en-2-on Hilfstoff (+)2-Benzylidenheptanal Hilfstoff (+)Benzyl alkohol Hilfstoff (+)Benzyl benzoat Hilfstoff (+)Benzyl salicylat Hilfstoff (+)Citral Hilfstoff (+)Citronellol Hilfstoff (+)Cumarin Hilfstoff (+)D-Limonen Hilfstoff (+)Eugenol Hilfstoff (+)Farnesol Hilfstoff (+)Geraniol Hilfstoff (+)alpha-Hexyl zimtaldehyd Hilfstoff (+)Isoeugenol Hilfstoff (+)Lilial Hilfstoff (+)Linalool Hilfstoff (+)Polyoxyethylen (100) monostearat Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)20 mg Benzyl alkohol Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Arzneimittel darf nicht angewendet werden,wenn Sie allergisch gegen Crotamiton oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.wenn Sie akuten nässenden Hautausschlag (Akute exsudative Dermatitis) haben.DosierungWenden Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Das Präparat sollte 1 mal täglich dünn auf die befallenen Hautpartien aufgetragen werden.Anwendung bei Kindern:Bei Kindern unter 3 Jahren sollte die Anwendung unter medizinischer Aufsicht erfolgen. Dauer der Anwendung:Die Anwendung sollten Sie an 3 bis 5 aufeinanderfolgenden Tagen wiederholen, bis Sie beschwerdefrei sind. Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie solltenÜberschüssige Salbe können Sie problemlos mit Wasser entfernen. Wenn Sie die Salbe ve

Preis: 22.99 € | Versand*: 3.99 €
Crotamitex zur Krätze Behandlung
Crotamitex zur Krätze Behandlung

Anwendungsgebiet von Crotamitex zur Krätze Behandlung (Packungsgröße: 100 ml)Das Präparat ist ein AntiscabiosumDas Arzneimittel wird angewendet bei:SkabiesWirkstoffe / Inhaltsstoffe / Zutaten100 mg CrotamitonCarbomer 980 Hilfstoff (+)35 mg Cetylalkohol Hilfstoff (+)Isopropyl myristat Hilfstoff (+)25 mg Macrogol glycerolhydroxystearat Hilfstoff (+)Natrium hydroxid Hilfstoff (+)1 mg Parfümöl Arnika (212924) Hilfstoff (+)3-Methyl-4-(2,6,6-trimethylcyclohex-2-en-1-yl)but-3-en-2-on Hilfstoff (+)2-Benzylidenheptanal Hilfstoff (+)Benzyl alkohol Hilfstoff (+)Benzyl benzoat Hilfstoff (+)Benzyl salicylat Hilfstoff (+)Citral Hilfstoff (+)Citronellol Hilfstoff (+)Cumarin Hilfstoff (+)D-Limonen Hilfstoff (+)Eugenol Hilfstoff (+)Farnesol Hilfstoff (+)Geraniol Hilfstoff (+)alpha-Hexyl zimtaldehyd Hilfstoff (+)Isoeugenol Hilfstoff (+)Lilial Hilfstoff (+)Linalool Hilfstoff (+)20 mg Propylenglycol Hilfstoff (+)Wasser, gereinigt Hilfstoff (+)20 mg Benzyl alkohol Hilfstoff (+)GegenanzeigenDas Präparat darf nicht angewendet werden,wenn Sie allergisch gegen Crotamiton oder einen der genannten sonstigen Bestandteile des Präparates sind.wenn Sie akuten nässenden Hautausschlag (Akute exsudative Dermatitis) haben.DosierungWenden Sie das Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.Die empfohlene Dosis beträgt:Das Präparat sollte 1 mal täglich dünn auf die befallenen Hautpartien aufgetragen werden. Dauer der Anwendung:Die Anwendung sollten Sie an 3 bis 5 aufeinander folgenden Tagen wiederholen, bis Sie beschwerdefrei sind.Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Präpartes zu stark oder zu schwach ist. Wenn Sie eine größere des Arzneimittels haben, als Sie solltenÜberdosierungen sind nicht bekannt. Überschüssige Lotio können Sie problemlos mit Wasser entfernen. Wen

Preis: 20.99 € | Versand*: 3.99 €

Welche Behandlung bei Rheuma?

Welche Behandlung bei Rheuma? Rheuma kann auf verschiedene Arten behandelt werden, abhängig von der Art und Schwere der Erkrankung...

Welche Behandlung bei Rheuma? Rheuma kann auf verschiedene Arten behandelt werden, abhängig von der Art und Schwere der Erkrankung. Zu den gängigen Behandlungsmethoden gehören Medikamente wie entzündungshemmende Mittel, Schmerzmittel und Immunsuppressiva. Physiotherapie und Bewegungstherapie können helfen, die Gelenkfunktion zu verbessern und Schmerzen zu lindern. In einigen Fällen kann auch eine Operation erforderlich sein, um geschädigte Gelenke zu reparieren oder zu ersetzen. Es ist wichtig, mit einem Arzt zusammenzuarbeiten, um einen individuellen Behandlungsplan zu entwickeln, der am besten zu den Bedürfnissen des Patienten passt.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Arzneimittel Physiotherapie Operationen Kräftigung Meditation Ernährung Schmerzmanagement Ruhe Sport

Welche Behandlung bei Cellulite?

Welche Behandlung bei Cellulite? Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Cellulite, darunter Cremes, Massagen, Laserther...

Welche Behandlung bei Cellulite? Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten für Cellulite, darunter Cremes, Massagen, Lasertherapien, Radiofrequenzbehandlungen und sogar chirurgische Eingriffe. Welche Methode am besten geeignet ist, hängt von der Schwere der Cellulite und den individuellen Bedürfnissen der Person ab. Es ist ratsam, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um die geeignete Behandlungsoption zu finden. Es ist auch wichtig, gesunde Lebensgewohnheiten wie eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung beizubehalten, um das Erscheinungsbild von Cellulite zu verbessern.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Cremes Massagen Sport Ernährung Laser Ultraschall Kavitation Lymphdrainage Rollmassage Akupunktur

Welche Behandlung bei Venenentzündung?

Welche Behandlung bei Venenentzündung? Venenentzündungen können durch verschiedene Ursachen wie Verletzungen, Infektionen oder Kra...

Welche Behandlung bei Venenentzündung? Venenentzündungen können durch verschiedene Ursachen wie Verletzungen, Infektionen oder Krampfadern verursacht werden. Die Behandlung hängt von der Schwere der Entzündung ab. In leichten Fällen kann eine lokale Kühlung und das Tragen von Kompressionsstrümpfen ausreichen. Bei schwereren Fällen können entzündungshemmende Medikamente oder sogar eine Operation erforderlich sein. Es ist wichtig, einen Arzt aufzusuchen, um die geeignete Behandlung zu erhalten und Komplikationen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Kompression Schmerzlinderung Entzündungshemmende Medikamente Kühlen Ruhe Hochlagern Antikoagulanzien Venen Arzt

Welche Behandlung bei Lungenembolie?

Welche Behandlung bei Lungenembolie? Die Behandlung einer Lungenembolie hängt von der Schwere der Symptome und der Größe des Blutg...

Welche Behandlung bei Lungenembolie? Die Behandlung einer Lungenembolie hängt von der Schwere der Symptome und der Größe des Blutgerinnsels ab. In der Regel werden blutverdünnende Medikamente wie Heparin oder Warfarin verschrieben, um das Blutgerinnsel aufzulösen und weitere zu verhindern. In manchen Fällen kann auch eine Thrombolyse-Therapie durchgeführt werden, bei der das Gerinnsel direkt aufgelöst wird. In schweren Fällen kann auch eine Operation notwendig sein, um das Blutgerinnsel zu entfernen. Es ist wichtig, dass die Behandlung einer Lungenembolie schnell erfolgt, um Komplikationen zu vermeiden.

Quelle: KI generiert von FAQ.de

Schlagwörter: Mechanische Ventilation Thoraxkontusion Pneumothorax Pleurapunktion Thorakoskopie Lungenbiopsie Bronchospasmolysis Narkose Reanimationsmaßnahmen

* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und ggf. zuzüglich Versandkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass es im Einzelfall zu Abweichungen kommen kann.